Dezember 2011

Tiger ernähren sich von frischem FleischTiger ernähren sich von frischem Fleisch

Ausreise Laos - Einreise Thailand

Die Ausreise von Vientiane Laos über die Freundschaftsbrücke nach Nong Khai Thailand ging schnell und problemlos. Die Einreise Thailand war mit sehr freundlichen, hilfsbereiten Beamtinnen und dem vorher in Vientiane besorgtem Visum unkompliziert. Einzig mit unserem Wunsch, auch für das Fahrzeug eine dreimonatige Aufenthaltsdauer zu bekommen, bissen wir auf Granit. Daher mussten wir in Chiang Mai die Aufenthaltsdauer für Robusto von einem Monat verlängern.

Erster Eindruck von Thailand

Der Linksverkehr bereitet keine Schwierigkeiten. Es wird vernünftig gefahren und die vielen Mopeds benutzen oft eine eigene Spur. Die Menschen sind fröhlich, extrem hilfsbereit und viele sprechen etwas Englisch. Das immense Warenangebot im Bau- wie im Lebensmittelsektor enthält Billigwaren und Geräte, aus Thailand wie aus dem gesamten Asiatischen Raum. Visa-Karte wird an Tankstellen wie in Warenhäuser akzeptiert.

Arbeitszeit ist extrem günstig. Dies gilt auch für professionelle Thai Massagen, allerdings ohne happy end. Die alten Männer (Grossväter), welche sich mit jungen Thai-Girls händchenhaltend rumtreiben, sind peinlich und gewöhnungsbedürftig.

Vor Chiang Mai besuchten wir ein Elefanten Trainingscenter mit angegliedertem Elefanten-Spital. Die intelligenten Dickhäuter haben uns begeistert. Nun erwägen wir, einen angebotenen Kurs von drei Tagen zu belegen. Dabei ist man den ganzen Tag mit den Tieren zusammen; beim Waschen und Baden im Fluss, beim Ausreiten im Dschungel, beim Training und dem Zeigen des Gelernten in der Show. Man erlebt, wie sich ein „Mahout" fühlt, der normalerweise sein ganzes Leben mit demselben Elefanten verbringt.

Mit dem Klima kommen wir gut zurecht. An die hohe Luftfeuchtigkeit haben wir uns einigermassen gewöhnt und nachts kühlt es genügend ab, damit wir angenehm schlafen können.

Das Einkaufen auf den vielen lokalen Märkten macht richtig Spass. Das vielfältige Angebot zu kleinen Preisen von exotischem Obst, Früchten, Gemüse und Fischen mit glänzenden Augen und dunkelroten Kiemen ist unwiderstehlich. Fleisch und Geflügel ohne Verpackung und Marinade, dafür aber sichtbar frisch. Paradiesische Zustände! Die lokale, stark gewürzte Thai Küche begeistert uns; wir geniessen und Schlemmen in vollen Zügen.

Den Jahreswechsel verbrachten wir alleine unter Palmen am Strand bei Khanom.

Nun sind wir gespannt, was das 2012 für uns bereithält.

Fotogalerie

Thailand: Dezember 2011 - Teil 1