Grüße aus dem EukalyptusbaumGrüße aus dem Eukalyptusbaum

Zu Jahresbeginn 2013 hingen wir unter Palmen in der Hängematte. Köstliche Thai-Gerichte ließen wir uns in die Gartenbeiz Robusto bringen - herrliche Sonnenuntergänge am Sandstrand waren Alltag. Anfangs März machten wir Robusto für die Verschiffung nach Europa bereit, doch kurz vor dieser fand unser 6x6 einen neuen Besitzer. Auch auf dieser letzten (Verkaufs-) Etappe mit dem Fahrzeug gab es noch unerwartete Action.

Weiterlesen ...

Das neue Gespann: Nissan Patrol und Ultimate AnhängerDas neue Gespann: Nissan Patrol und Ultimate Anhänger

Off-road Test unseres Gespanns

Auf über 3´000 KM Australischen Teerstraßen von Sydney Richtung Adelaide hat sich unser Nissan mit dem angehängten Ultimate Trailer ausgezeichnet bewährt. Der Trailer ist mit derselben Spurbreite und den elektrischen, regulierbaren Bremsen während der Fahrt kaum spürbar. Der 4.2 Turbodiesel des Nissans ist sehr elastisch und lässt bei normalen Straßenverhältnissen ein angenehmes Fahren mit Tempomat zwischen 80 bis 100 KM Geschwindigkeit problemlos zu.

Weiterlesen ...

Ankunft in Australien - SydneyAnkunft in Australien - Sydney

 

Kontinentwechsel Neuseeland nach Australien

Bei Abflug in Auckland überraschte uns die nette Dame beim Check in mit der Information, dass das Übergewicht pro kg 40 Dollar kosten würde und somit rund 1´500CHF noch nachzuzahlen wären. Versteht sich natürlich zusätzlich auf das elektronisch als Maximum buchbarem, von uns bereits gebuchtem Gewicht. Nach nur kurzen Erklärungen unsererseits, erhielten wir ein neues Angebot von 100 CHF für 40kg. Wir nahmen dankend an und genossen anschliessend den ruhigen Flug nach Sydney.

Weiterlesen ...

Streithälse in einer RobbenkolonieStreithälse in einer Robbenkolonie

Fazit Neuseeland

Weiter weg von Zuhause waren wir noch nie. Luftlinie Zürich Auckland 18´400km.

Mit einem gemieteten Wohnmobil erfuhren wir 9´000km Neuseeland in 16 Wochen. Dieses Land hat sehr viel Natur zu bieten: Tolle Felsküsten mit sichelförmigen, malerisch eingelagerten Sandstränden, Vulkane und heiße Quellen, herrliche alpine Landschaften, die Fjorde im norwegischen Miniformat und ganz im Norden Kilometer lange Sandstrände mit riesigen Sanddünen nicht zu vergessen. Dazu kommt eine einzigartige Flora und Fauna, die uns immer wieder faszinierte. Neuseeland ist Natur, Abgeschiedenheit und eine der letzten Gegenden der Erde, die von Menschen besiedelt wurde.

Weiterlesen ...

Einsame Strände und Buchten in NeuseelandEinsame Strände und Buchten in Neuseeland

Ankunft Neuseeland

Am 18. Juni sind wir nach 24 Stunden Reisezeit von Frankfurt über Kuala Lumpur in Auckland/Neuseeland gelandet. Ankunft Local Time war 23.00 Uhr. Wir bezogen unser Hotelzimmer beim Flughafen und schliefen die Nacht problemlos in dem bequemen Hotelbett. Am Morgen wurde uns bei regnerischem, kaltem Wetter unser Wohnmobil für die nächsten 4 Monate übergeben. Ein VW Crafter, Automat, 3.00 Höhe, 2.00 Breite und 7.20 Länge. Das Fahrzeug befindet sich in einwandfreiem Zustand und ist mit GPS ausgerüstet. Für uns angenehm und wichtig auch mit Dusche und WC. Nachts nicht zu verachten ist die eingebaute Elektroheizung.

Weiterlesen ...

Abschied von RobustoAbschied von Robusto

Robusto

Robusto haben wir im 2005 nach unseren Vorstellungen von Action Mobil bauen lassen. Er war uns in Afrika, Südamerika und Asien während mehr als 7 Jahren ein verlässlicher, komfortabler Reisebegleiter. Der 33.480 MAN sowie die von Action Mobil integrierte Technik funktionierten einwandfrei und wir konnten uns ganz dem Reisen widmen. Um unsere zukünftigen Reiseländer Australien und Amerika mit idealen, geeigneteren Fahrzeugen zu bereisen entschlossen wir uns, Robusto zu verkaufen.
Anfangs März verschifften wir ihn von Bangkok nach Bremerhaven, wo wir ihn den neuen Besitzern übergaben. Wir wünschen ihm und den neuen Besitzern viel gemeinsamen Spass auf zukünftigen Fahrten in entsprechendem Gelände.

Weiterlesen ...

Einige wenige Hindus haben sich dem religiösen Leben, der Askese und der Meditation mit Haut und Haaren verschriebenEinige wenige Hindus haben sich dem religiösen Leben, der Askese und der Meditation mit Haut und Haaren verschrieben

 

Reiseeindrücke Indien

Kalkutta, als für uns erste Stadt in Indien war ein etwas krasser Einstieg; 14 Millionen Einwohner, dazu kommen 6 Millionen Pendler. Da geht mit den 70‘000 Taxis und den sehr alten Trams nebst den vielen Rischkas und Mopeds schon die Post ab. Dreck, Stau und ohrenbetäubender Lärm.

In der Hotel Lobby war ein Mann mit einem elektrischen Fliegerkiller nur für die Moskitos zuständig.

Der nette Kellner fragte Brigitte beim Frühstück in seinem holprigen Englisch: Wie war ihre Nacht?

Weiterlesen ...

Galerie um den Prasat Hin PhimaiGalerie um den Prasat Hin Phimai

Vientiane ohne Stadtplan, dafür mit unkundigem Tuk-Tuk Fahrer

Wir besorgten uns auf der Thai Botschaft in Vientiane/Laos neue Thailand Visum.

Da wir auf dem Schweizer Konsulat eine Kleinigkeit zu erledigen hatten, fragten wir spontan einen Tuk Tuk Fahrer nach dem Konsulat. Er tätigte eine kurze Adressanfrage bei einem seiner Kollegen und los ging´s.

Wir ratterten 15 Minuten durch Vientiane. Im Randbezirk, bei einer völlig falschen Adresse, erhielt der Fahrer neue Anweisungen. Mit einem strahlenden Fahrer ging die Fahrt weiter auf der Knaterbox - nun hatte er ja die richtige Adresse.

Weiterlesen ...

Karibik-Feeling in ThailandKaribik-Feeling in Thailand

Man(n) wird älter...

Meine Mutter wird dieses Jahr 90 Jahre alt. Ich werde Ende Jahr 65 und einer meiner „kleinen" Brüder feiert diesen Monat seinen 50-igsten.

Ich bin dankbar, dass ich den Übergang ins Pensionsalter fit und gesund in Angriff nehmen darf. Trotzdem ein paar Gedanken zum Älter werden.

Vor über 30 Jahren bereiste ich mit einem Kollegen Thailand. Damals riefen die Girls von den Strohhütten-Bars uns zu: „Darling, Darling". Heute sprechen sie mich mit Papa an!

Weiterlesen ...