November 2013

Ankunft in Australien - SydneyAnkunft in Australien - Sydney

Kontinentwechsel Neuseeland nach Australien

Bei Abflug in Auckland überraschte uns die nette Dame beim Check in mit der Information, dass das Übergewicht pro kg 40 Dollar kosten würde und somit rund 1´500CHF noch nachzuzahlen wären. Versteht sich natürlich zusätzlich auf das elektronisch als Maximum buchbarem, von uns bereits gebuchtem Gewicht. Nach nur kurzen Erklärungen unsererseits, erhielten wir ein neues Angebot von 100 CHF für 40kg. Wir nahmen dankend an und genossen anschliessend den ruhigen Flug nach Sydney.

Immigration, Zoll und Check in im Flughafenhotel dauerten gerade mal 45 Minuten. Nach der ersten Einkaufstour von SIM Karte für Telefon und iPad, genehmigten wir uns das erste Glas australischen Weissweins. Wir genossen den ersten Abend in Australien mit der Gesellschaft eines Eingewanderten Bankers, geboren im Tessin.

Fahrzeugkauf Australien

Schon Monate vorher studierten wir im Internet den Fahrzeugmarkt. Die Anzahl der Angebote, die unseren Vorstellungen nahe kamen, war gering. Nun, wir würden ja vor Ort Näheres erfahren.

Wir wussten, dass es ein Allradfahrzeug sein musste. Spurbreite zwingend nicht über 2 Meter um interessante Off Road Strecken befahren zu können.

Da die LKW Fahrverbote, vor allem in Städten auch hier in Australien stark vertreten sind, viele schon ab 5 Tonnen, fiel auch der Mitsubishi Canter aus dem Rennen. Ein Kompromiss wäre der 4x4 TD Toyota mit Hubdach gewesen. Für genügend Autonomie hätten wir ihn aber überladen und die Platzverhältnisse waren zu beengend.

Wollen wir das Outback wirklich erfahren, oder nur mit den anderen Womos auf der Teerstrasse das Land bereisen? Die Antwort war ganz einfach: Wir wollen überall in Australien mit möglichst angenehmem, sicherem Komfort fahren und übernachten und somit den Roten Kontinent auch im freien Outback geniessen.

Auf der 4x4 Show in Sydney fanden wir dann den richtigen Offroad- Trailer - den Ultimate.

Um das geeignete Zugfahrzeug zu finden, fuhren wir in NSW mit unserem gemieteten Motor Home über 2´000km und begutachteten über 50 Fahrzeuge.
Das lange Suchen hat sich dann gelohnt - Nissan Patrol TD 4.2Liter 6 Zylinder Intercooler.

Dieser Fahrzeugtyp ist für Aussie-Offroad-Freaks eine Legende.

Das Fahrzeug war für unsere Zwecke schon sehr gut mit Long Range Tanks, Seilwinde, Dual Batterie, UHF Funk, eingebautem Luft-Kompressor usw. ausgerüstet, hat wenig Kilometer drauf und ist in sehr gepflegtem Zustand.

Trailer und Nissan haben dieselben Felgen und Raddimension. Die drei Ersatzräder können also für beide Fahrzeuge verwendet werden. Auch haben Nissan und Trailer identische Spurbreite.

Beide Fahrzeuge sind voll beladen mit insgesamt 250 Liter Wasser und 210 Liter Diesel, Kleider, Esswaren, Werkzeug und Ersatzteile noch über 300kg unter dem jeweils zulässigen Gesamtgewicht. Im Gelände sicher kein Nachteil.

Die Ausrüstung haben wir in den letzten drei Wochen laufend komplettiert. Für eine allzeit mögliche Stromversorgung haben wir uns auf den letzten 3´000 KM gegen Solar, zugunsten eines Generators entschieden. Diesen werden wir in Adelaide noch kaufen und dann sind wir auch für längere Standzeiten im Outback gerüstet.

Wir sind uns einig, dass für unsere Reise-Art ein Jahr für Australien zu kurz ist. Werden erfahren, ob zwei Jahre ausreichen!

Interessierte finden nähere Angaben über das Gespann unter Rubrik Fahrzeuge.

Fotogalerie

Australien: November 2013