Kunst in New OrleansKunst in New Orleans

Nashville, Musikstadt in Tennessee

Jonny Cash war mir ein Begriff.
Er wie die langlebigste Radioshow der US-Rundfunkgeschichte, Grand Ole Opry hatten oder haben mit Nashville, der Country Musikstadt in Tennessee zu tun. Die aktuell dargebotene Live Musik in den alten Bars, auch tagsüber, hat uns absolut gefallen.

längste Bar in Nashville bei Nudie Honky Tonklängste Bar in Nashville bei Nudie Honky Tonk

Das Konzert in der Grand Ole Opry war einfach Spitzenklasse. Dieses wird live von Radiostationen und Fernsehen übertragen. Sechs verschiedene, bekannte Gruppen begeisterten mit ihrer Show und musikalischen Leistungen.
Wir erlebten den allerersten Auftritt eines jungen Sängers. Von seinem Vater dem Priester, wurde dieser auf der Gitarre begleitet und die Beiden boten eine Tolle Gesangs Darbietung.

Die Grand Ole Opry gilt als Sprungbrett für große Musikkarrieren.

Stars of The Grand Ole Opry Stars of The Grand Ole Opry Stars of The Grand Ole Opry

  Stars of The Grand Ole OpryStars of The Grand Ole OpryStars of The Grand Ole Opry

Jack Daniel‘s Whiskey in Lynchburg, Tennessee

Wer fährt an dem einzigen Ort wo Jack Daniel‘s Whiskey für die ganze Welt produziert wird vorbei?

Wir nicht!
Die professionell geführte Tour war lehrreich und spannend. 90 Millionen Liter Whiskey werden jährlich produziert und weltweit vertrieben. Der größte Teil der 67 Lagerhäuser, in der etwa 190 Millionen Liter Whiskey reifen liegen abseits der Besucherströme.

Die Kleinstadt Lynchburg hat ihren speziellen Südstaaten Charme trotz den vielen Whiskey Touristen noch weitgehend erhalten. Logischerweise parkten wir unser Fahrzeug vor dem Besuch der Schnapsbrennerei in Gehdistanz, und übernachteten nachher direkt dort darin!
Jack Daniel's WhiskeyJack Daniel's Whiskey

Jack Daniel's Whiskey Jack Daniel's Whiskey Jack Daniel's Whiskey

Auffahrunfall und Junkie wird in Handschellen abgeführt

Vor einer Ampelanlage mit Rotlicht standen wir auf einer mehrspurigen Straße in Huntsville. Rums, und wir werden ein Wenig geschüttelt – Auffahrunfall!Sofort springen wir aus unserem Fahrzeug und betrachten fassungslos die Rückseite unseres Fahrzeugs. Ein Kleinfahrzeug steckt unter unserer Truck Camper Stossstange fest. Frontscheibe ist zersplittert, und erst nach unserem Öffnen der Beifahrertür sehen wir die junge Fahrerin. Blau gefärbtes Haar, Nasenpiercing, geschminkt für eine Geisterbahn, ohne Schuhe, am Natel sprechend hinter dem Steuer sitzend. Auf unsere Fragen reagiert sie nicht. Wir dachten, na bravo!

Vier Minuten später kommt als erstes die Feuerwehr angebraust, blockiert und sichert mit ihrem imposanten Fahrzeug 2 Fahrbahnen hinter uns. 8 Feuerwehrleute steigen aus und beurteilen die Situation. Die Lady sitzt und bleibt in ihrem Fahrzeug. Die Ambulanz wie zwei Polizeifahrzeuge treffen kurz darauf zeitgleich ein. Kurz nachher nochmals drei Polizeifahrzeuge.

Filmreife Szenen: Die Lady wird von einem Arzt und einem Officer immer noch im Auto sitzend befragt. Ein anderer Polizist durchsucht mit Gummihandschuhen bewaffnet ihr Fahrzeug und findet dabei Pillen und Alkohol. Da die junge Frau sich weigert, mit der Ambulanz mitzufahren, wird sie aus ihrem Fahrzeug geholt. Sie schreit und weint und wirft sich zu Boden. Nützt alles nichts, kurz darauf wird sie mit Handschellen geschmückt hinten in einem Polizeifahrzeug wegtransportiert.

Die Polizisten registrieren unsere Personalien und Fahrzeugpapiere und sind mit uns sehr korrekt nett. Wir bekommen einen Code, mit welchem wir und unsere Versicherung nach 48 Stunden den Polizeibericht einsehen können. Unsere Papiere und Angaben musste ein junger Polizist aufnehmen und protokollieren. Er meinte, wir hätten ja mehr Papiere als die Bibel Seiten. Schlussendlich wurden wir entlassen und fuhren weiter.

Aber nur fünf Minuten. Das Telefon läutete und die Polizisten baten uns, nochmals zurückzukommen. Der Polizeilehrling hatte vergessen, mir meinen Führerausweis wieder zurückzugeben. Sein Chef meinte bei der Übergabe, sein junger Kollege müsse schon noch Einiges dazulernen. Brigitte sagte zu ihm, solange wir nicht wegen Fahrens ohne Ausweis belangt werden sei uns dies egal. Wir gingen lachend auseinander.

Die Frage von vielen Reisenden, sollen wir so viel Geld für Fahrzeugversicherung überhaupt ausgeben, erübrigt sich wohl. Obwohl wir nicht am Unfall schuld waren, wurden unsere Angaben akribisch kontrolliert und protokolliert. Unser temporäres Nummernschild, das erst einen Tag später ablief, mussten wir mit den entsprechenden Dokumenten belegen.

Der Schaden an unserem Fahrzeug wurde durch zwei unabhängige Experten geschätzt.
Unsere Schadenersatz Forderungen wurden von unserer Versicherung bei der Versicherung der Verursacherin eingefordert und an uns durch einen Check beglichen. Sollten bei den Reparaturen noch geheime Mängel festgestellt werden, würden die Kosten für die Behebung noch nacherstattet.

Auffahrunfall Auffahrunfall

Flutwarnung

Es regnete extrem. Wir saßen gemütlich beim Frühstück. Plötzlich ein noch nie gehörtes Geräusch, es kam vom Handy. Ein ganz spezielles Surren.
Es war eine Flutwasser Warnung für Huntsville und Umgebung, wo wir uns gerade aufhielten. Das Abfahren Richtung New Orleans verschoben wir noch um einen Tag, da wir weite Strecken der gefährdeten Zonen zu durchfahren gehabt hätten.

 starke Regenfällestarke Regenfälle

U.S. Space & Rocket Center, Huntsville, Alabama

Auf unserem Camping in Huntsville waren wir nur 400 Meter von NASA Centrum entfernt. Ein umfassend  bestücktes Museum zum Thema der Raumfahrt vor allem über das Apollo Programm lohnte den Besuch.

U.S. Space & Rocket CenterU.S. Space & Rocket Center

U.S. Space & Rocket CenterU.S. Space & Rocket Center

New Orleans, auch NOLA genannt, mit dem French Quarter

Eine schöne, feucht - heisse Touristenfalle mit besonderer Architektur und kunstvoll geschmiedeten oder gegossenen Balkongeländer. Auch nostalgische Heckraddampfer locken zu einer Fahrt auf dem Mississippi.

Verkehr in New OrleansVerkehr in New Orleans

New OrleansNew Orleans

Schon tagsüber gibt es Musik in den Clubs und auf der Strasse. Nachts ist das French Quarter das Party Zentrum.
Wir bummelten in der Innenstadt, probierten Beignets (frittierte Teigtaschen mit sehr viel Puderzucker) und auch die spezielle Cajun Küche. Vintage style Shoppen ist hipp.

New OrleansNew Orleans

Fotogalerie

USA: August 2017